Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf

Telefon: +49.2241.806566

info@trowista.de

Unternehmerfrühstück bei den Stadtwerken Troisdorf

Mittwoch, 14. November 2018

Experten für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität

(v.l.n.r.) pro Troisdorf-Vorsitzender Christian Seigerschmidt, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Andrea Vogt und Peter Blatzheim (Geschäftsführung Stadtwerke Troisdorf) und TROWISTA-Geschäftsführer Thomas Zacharias

Die Stadtwerke Troisdorf versorgen 85 Prozent aller Haushalte in Troisdorf mit Naturstrom und Gas. Sie bieten Bürgern und Unternehmen „Rundum-Sorglos-Pakete“ an und punkten damit im Wettbewerb mit anderen Anbietern. Sie beraten private und Unternehmenskunden in allen Fragen der Energieeffizienz. Das sind zentrale Aussagen aus einem Gespräch der Geschäftsführer Peter Blatzheim und Andrea Vogt mit Christian Seigerschmidt, Vorstandsvorsitzender des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf. Dieser hatte am 14. November gemeinsam mit der Troisdorfer Wirtschaftsförderungs-gesellschaft TROWISTA zum Unternehmer-Frühstück eingeladen. Der Termin war ausgebucht.

„Für die meisten Menschen ist es selbstverständlich, dass das Licht angeht und die Heizung warm wird. Dies zeigt, wie gut die Stadtwerke Troisdorf ihren Job beherrschen“, so TROWISTA-Chef Thomas Zacharias. Die Stadtwerke schaffen seinen Worten nach „als innovativer und zuverlässiger Partner die notwendigen Voraussetzungen für die Ansiedlung anspruchsvoller Produktionsunternehmen“.

Schnellstes Internet für Troisdorf

„Ab 2019 werden wir eine Breitband-Offensive starten, um die Region mit schnellstem Internet zu versorgen“, so Geschäftsführer Peter Blatzheim. Der Stadtrat hat den TroiKomm-Konzern beauftragt, die Versorgung mit schnellem Breitband in Troisdorf voranzubringen. „Wir brauchen in Troisdorf eine flächendeckende Versorgung mit Breitband, um auch zukünftig als Standort für Unternehmen und Wohnort für junge Menschen attraktiv zu sein“, bekräftigte Blatzheim. „Der Anschluss an schnelle Datenleitungen ist in Zeiten wachsender Digitalisierung im Zuge von Industrie 4.0 ein Thema, das für viele Unternehmen ganz oben rangiert“, betonte pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzender Seigerschmidt bei diesem Unternehmerfrühstück. Er begrüßte es, „dass diese Erkenntnis nun auch in der Politik angekommen ist“.

Vorreiter bei regenerativen Energien und der Elektromobilität

Unter der Regie ihres langjährigen Geschäftsführers Peter Blatzheim wurden die Stadtwerke Troisdorf zu einem Vorreiter bei den regenerativen Energien. 2009 eröffnete in Oberlar ein Solarpark, der mit einer Fläche von 77 600 m2 (12 Fußballfelder) zu den größten Photovoltaik-Kraftwerken in NRW zählt und im Schnitt rund 1000 Haushalte mit Strom versorgen kann. Das spart rund 2200 Tonnen Kohlendioxid im Jahr. Darüber hinaus fördern die Stadtwerke die Elektromobilität durch den stetigen Ausbau von Ladeinfrastruktur. In den Parkhäusern der TroiKomm-Tochter ÖPA-Verkehrsgesellschaft werden Elektrofahrzeuge zum Ausleihen angeboten. Diese werden auch von Stadtwerke-Mitarbeitern genutzt.

Praktikable und profitable betriebliche Lösungen zur Energieeinsparung

Die Industriepark Troisdorf GmbH, Beratungstochter des kommunalen TroiKomm-Konzerns, entwickelt Konzepte, die Unternehmen energieeffizienter arbeiten lassen. Davon profitierten beispielsweise die Gebrüder Ahle GmbH & Co. KG aus Lindlar, Produzent von Federn für den Fahrzeug- und Maschinenbau, und die Gilgen’s Bäckerei & Konditorei GmbH & Co. KG. Die Ahle GmbH & Co. KG nutzt Abwärme nun für die Pulverbeschichtung und spart damit rund 40 000 Euro jährliche Energiekosten. Beratungsdienstleistungen dieser Art können Betriebe übrigens unabhängig davon buchen, ob sie Strom- oder Gaskunden bei den Stadtwerken sind.

Das Selbstverständnis der Stadtwerke Troisdorf

„Wir sehen uns als Bürgerstadtwerk und Teil der Stadtgesellschaft“, erklärte Geschäfts-führerin Andrea Vogt. Dies finde seinen Ausdruck in vielen Projekte vor Ort – in Schulen, in Vereinen, in der Kunst- und Kulturszene. So unterstützen die Stadtwerke das Leistungszentrum für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT-Fächer) des Gymnasiums Altenforst, um junge Leute für naturwissenschaftlich-technische Berufe interessieren.

Wechsel an der Spitze der Stadtwerke Troisdorf

Nach drei Jahrzehnten wird Diplom-Kaufmann Peter Blatzheim auf eigenen Wunsch Ende 2018 als Sprecher der Geschäftsführung der TroiKomm sowie der Stadtwerke (seit 1998) in den Ruhestand gehen. Zu diesem Zeitpunkt wird Diplom-Volkswirtin Andrea Vogt die alleinige Verantwortung für beide Unternehmen übernehmen, bis Michael Roelofs am 1. April 2019 seinen Dienst antreten wird. „Peter Blatzheim hat die Stadtwerke und den TroiKomm-Konzern zu dem gemacht, was sie heute sind“, erklärte Vogt zum bevorstehenden Führungswechsel. „Die Umwandlung in eine GmbH, die Übernahme der Stromversorgung von der RWE sowie der Bau des Agguas sind nur einige Verdienste, die er im Sinne der Stadt vorangetrieben hat“, sagte sie im Rückblick auf das Wirken des langjährigen Geschäftsführers. Auch Bürgmeister Klaus-Werner Janlonski dankte Blatzheim.

Stadtwerke-Fakten

Die Wurzeln der Stadtwerke Troisdorf GmbH reichen zurück bis zur Gründung des Troisdorfer Wasserwerks und der Gasanstalt im Jahr 1904. Sie gehören heute zu 60 Prozent der städtischen TroiKomm GmbH (Kommunale Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft der Stadt Troisdorf) und zu 40 Prozent der RheinEnergie AG. Zu den Stadtwerken Troisdorf zählt als 100-prozentige Tochter der Abwasserbetrieb Troisdorf (AöR).

Groß war das Interesse an der Veranstaltung. Rund 120 Unternehmerinnen und Unternehmer hatten sich angemeldet.