Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf

Telefon: +49.2241.806566

info@trowista.de

Corona-Krise: Maschinenbau Kitz GmbH präsentiert innovative Container-Schleuse

Dienstag, 25. August 2020

Unternehmensbesuch bei Troisdorfer Familienunternehmen.

(Foto: Carsten Seim) Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski testet die Container-Schleuse CleanStage

Die mk Technology Group präsentiert in ihrem Stammhaus Maschinenbau Kitz in Troisdorf-Bergheim noch bis einschließlich 28. August die flexible Container-Schleuse CleanStage, bevor Sie ihre Deutschland- und Europatour fortsetzt. Dies nahmen  Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Christian Seigerschmidt, Vorstandsvorsitzender des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf, TROWISTA-Chef Wolf-Dieter Grönwoldt, Bergheims Ortsvorsteher Guido Menzenbach sowie politische Vertreter zum Anlass eines persönlichen Unternehmensbesuchs vor Ort.

Dieses für den Außeneinsatz taugliche Hygienekonzept erlaubt in Zeiten anhaltender Corona-Risiken automatisierte Zugangskontrollen des Besucher- und Mitarbeiterverkehrs – zum Beispiel von Stadien, Hallen, Festivals, Behörden oder Bürogebäuden. Auf Initiative des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf informierte Diplom-Ingenieur Gregor Goller, Mitglied des strategischen Führungsstabs und Leiter Geschäftsfeldentwicklung, über das im thüringischen Tochterunternehmen mkf entwickelte neue Produkt.

Zum praxisnahen Einsatz kam die CleanStage nach Angaben des mk-Chefstrategen Goller zuletzt beim Jubiläums-Konzert der Bläck Fööss Mitte August in der Lanxess-Arena in Köln. Rund 180 der mehr als 500 Zuschauer dieses Konzerts passierten an einem der drei freigegebenen Zugänge den aktuellen Prototypen der Container-Schleuse. Sie ermöglichte die automatisierte Zugangskontrolle der Besucher, mit Handdesinfektion, Körpertemperaturmessung und Personenzählung. So konnte sie das Security-Personal wirkungsvoll unterstützen, das die Einhaltung von Hygienemaßnahmen überprüfte.

Cleanstage wird in einen transportierbaren, abschließbaren Seecontainer verbaut. Die robuste Außenwand macht sie wetterfest und sicher vor Beschädigungen. Sie ist modular aufgebaut und kann an verschiedenste Anforderungen angepasst werden. Messtechniken, wie Personenzähler über Drehkreuz, Körpertemperaturmesser, Metalldetektoren oder Alkoholtests können genauso integriert werden, wie Ticketleser, Waschbecken, Handschuh- oder Maskenausgaben und natürlich verschiedene Desinfektionsverfahren.

Troisdorfs Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski: „Maschinenbau Kitz mit seinem Tochterunternehmen mkf demonstriert mit dieser Innovation eine besondere Qualität mittelständischer Unternehmen; sie können sich sehr schnell veränderten Marktbedingungen anpassen.“ 

TROWISTA-Geschäftsführer Wolf-Dieter Grönwoldt: „Das Konzept der CleanStage mit seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kann das Thema Zugangskontrollen revolutionieren.“

pro-Troisdorf-Vorstandsvorsitzender Christian Seigerschmidt: „Engineering aus unserer Region sichert Marktchancen in Krisenzeiten. Innovative Unternehmen wie die mk Technology Group sind für mich Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken.“