Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf

Telefon: +49.2241.806566

info@trowista.de

Gutes Unternehmen - spannende Veranstaltung in der Stadthalle Troisdorf

Mittwoch, 27. März 2019

Warum sich unternehmerisches soziales Engagement vor Ort lohnt!

(v.r.n.l.) Thomas Zacharias (TROWISTA), Jan Heitmann (UPS Deutschland), Arne Rohlfs (Estancia Verde) und Günter Nagel (Hit Handelsgruppe)

Ein vielseitiger Informationsaustausch zwischen sozialen Einrichtungen, Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen aus Troisdorf, die sich sozial engagieren, fand am „Ehrenamtstag“ in der Stadthalle Troisdorf statt.

Zu der Veranstaltung am 15. März hatte die Stadt Troisdorf, die Troisdorfer Wirtschaftsförderung Trowista und die IHK Bonn/Rhein-Sieg mit ihrem CSR-Kompetenzzentrum eingeladen. Zahlreiche soziale Einrichtungen hatten Informationsstände aufgebaut und  berieten Vertreterinnen und Vertreter aus hiesigen Betrieben sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, lobte das breit gefächerte Engagement in unserer Stadt und rief zu weiteren Anstrengungen für ein soziales Miteinander auf.

Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias stellte Troisdorfer Unternehmen vor, die sich in Mitverantwortung für die gesellschaftliche Entwicklung sozial engagieren. Michael Pieck, Pressepsrecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg erklärte, worauf Betriebe bei der Umsetzung von Corporate Social Responsibility achten sollten. Es ist ein Element der Unternehmensethik in vielen, auch kleineren Betrieben. Dazu gehört auch der Begriff der Nachhaltigkeit.

„Mitarbeiterbindung, Stärkung der Arbeitgebermarke oder einfach aus persönlicher Überzeugung: Gründe, um sich als Unternehmen gesellschaftlich zu engagieren gibt es viele. Doch wie gehe ich das richtig an? Wer kann mich unterstützen? Und welche Kooperationspartner gibt es vor Ort? Genau diese Fragen konnten wir in unserer Veranstaltung beantworten.", resümierte TROWISTA-Geschäftsführer Thomas Zacharias.

Unternehmerinnen und Unternehmer kamen mit Vertreterinnen und Vertretern aus sozial tätigen Vereinen und Verbänden ins Gespräch und tauschten Erfahrungen aus. Eine Art Messe des Ehrenamts: Am Nachmittag begann der öffentliche Teil der Veranstaltung an den Ständen vieler Vereine sowie der Feuerwehr, des DRK und der Stadt, an denen sich Bürgerinnen und Bürger über die möglichen des ehrenamtlichen Einsatzes informieren und Kontakte knüpfen konnten.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Resonanz und dem Verlauf der Veranstaltung“, erklärte Ulrike Hanke, Leiterin des städtischen Sozial- und Wohnungsamts. Sie hatte zuvor die städtischen sozialen Einrichtungen sowie die Einrichtungen für Migrantinnen und Migranten und die Flüchtlingshilfe vorgestellt. Mehr über die städtischen Einrichtungen und Beratungsstellen auf www.troisdorf.de, Rubrik Familie/Soziales, Stichwort  Hilfen und Bürgerengagement. Infos zur Freiwilligenagentur der Diakonie im Troisdorfer Rathaus auf  www.diakonie-sieg-rhein.de/freiwilligen-agentur.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (rechts) im Gespräch beim Ehrenamtstag im Foyer der Stadthalle.