Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf

Telefon: +49.2241.89 602 0

info@trowista.de

Lehrer der Oberlarer Gesamtschule informieren sich bei Betrieben vor Ort

Freitag, 19. Februar 2016

Unter dem Motto „Schule in die Betriebe – mehr Betrieb in Schule“ nahmen die rund 110 Lehrerinnen und Lehrer der Troisdorfer Europaschule Am Bergeracker am Karnevalsdienstag an einer ganz besonderen Fortbildung teil.

Aufgeteilt in kleinere Gruppen besichtigte das Kollegium vormittags potentielle Ausbildungsbetriebe in Troisdorf und Umgebung. Das Ziel der Besuche war es vor allem, mehr über die aktuellen Anforderungen an Schulabsolventen zu erfahren und wie eine Kooperation zwischen der Schule und der regionalen Wirtschaft künftig noch weiter optimiert werden könne. Die Idee, dass Lehrerinnen und Lehrer sich vor Ort ein Bild von den vielseitigen Ausbildungs- und Berufswegen machen können, stieß bei den Betrieben auf große Begeisterung und so öffneten in Troisdorf und Umgebung Betriebe, wie TNT Express GmbH, Deutsche Post AG, die Interessengemeinschaft Kunststoff IGK-IAP GmbH & Co. KG, Kreissparkasse Köln, HIT Handelsgruppe, Nobilis Seniorenresidenz GmbH, Forster Gartenbau GmbH, Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, HELIOS Klinikum Siegburg GmbH, ABB AG, SGL Carbon und Harry Brot GmbH ihre Tore.

Interessante Diskussionen entstanden beispielsweise bei dem Besuch der Großbäckerei Harry Brot im Troisdorfer Gewerbegebiet Camp Spich. So erfuhren die Lehrerinnen und Lehrer, dass dort mittlerweile 200 Mitarbeiter beschäftigt sind und das Familienunternehmen vielseitige Berufsausbildungen anbietet. Die hochautomatisierte Produktionslage verarbeitet täglich bis zu 50 Tonnen Mehl zu Backwaren, wie z.B. Brötchen oder Baguettes.

Im Anschluss an die Betriebsbesichtigungen kamen das Kollegium und zahlreiche Unternehmensvertreter in der Oberlarer Gesamtschule zusammen, nahmen an Fachvorträgen teil und erarbeiteten in Themeninseln, wie eine engere Verzahnung der beteiligten Akteure in Zukunft funktionieren kann.

Koordinatorin und Ansprechpartnerin für das Projekt an der Europaschule Troisdorf ist Frau Petra Elsen, p.elsen@europaschule-troisdorf.de.

Die Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH (TROWISTA) unterstützte die Schule bei der Konzeption der Veranstaltung sowie der Ansprache von verschiedenen Betrieben der Stadt. „Eine enge Verzahnung zwischen Schule und Wirtschaft ist ein wichtiger Baustein zur Fachkräftesicherung in unserer Stadt und der Region“, so Fabian Wagner, Wirtschaftsförderer der TROWISTA.