Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf

Telefon: +49.2241.89 602 0

info@trowista.de

Berufsbilder live erlebt

Dienstag, 25. Mai 2021

Rund 35 Schüler*innen der Rupert-Neudeck- Gemeinschaftshauptschule Troisdorf besuchten 16 Unternehmen vor Ort.

Die drei Schüler*innen (v.l.) Minas S. Badran, Joana Da Palma Res und Kübra Dogan erhielten Einblicke bei der RSVG. Rechts: Wirtschaftsförderer Fabian Wagner.

Spannende Einblicke in ganz unterschiedliche Berufsfelder erhielten die Achtklässler*innen der Troisdorfer Hauptschule Mitte Mai. Mit ausgefeilten Hygienekonzepten machten es 16 Betriebe aus Troisdorf möglich, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Berufsfelderkundungstagen hinter die Kulissen schauen konnten.

Von verschiedenen Handwerksbetrieben über die Kunststoffindustrie bis hin zu kaufmännischen und sozialen Berufen: die Schülerinnen und Schüler konnten bei ihrer Wahl der Unternehmen aus dem Vollen schöpfen, sodass jede(r) von ihnen an insgesamt vier Tagen zwei Betriebe besuchen konnte. In den meisten Fällen wurden sie direkt in den Berufsalltag integriert.

Seit vielen Jahren kooperiert die Schule eng mit der Wirtschaftsförderung TROWISTA und dem Jugendbüro für Ausbildung und Beruf der Stadt Troisdorf. Wirtschaftsförderer Fabian Wagner unterstützte auch in diesem Jahr bei der Ansprache der Unternehmen. Er freue sich über die Bereitschaft der Betriebe, selbst in Zeiten von Corona zur beruflichen Orientierung der jungen Menschen beizutragen, so Wagner. „Aber auch aus Sicht der Arbeitgebenden macht es Sinn, frühzeitig Kontakte in die Schulen zu knüpfen. Die Schülerin*innen von heute sind die Auszubildenden und Fachkräfte von morgen“, erklärte Wagner.

Einen besonderen Wert hatten die Beteiligten auf die Vorbereitung der Achtklässler gelegt. Bereits im April stellten Annemarie Nagel-Meier, Heike Brandt und Reiner Stedtnitz vom Jugendbüro für Ausbildung und Beruf gemeinsam mit Fabian Wagner die verschiedenen Betriebe den Schüler*innen im Rahmen einer Online-Präsentation vor. Die Achtklässler*innen konnten so eine fundierte Wahl gemäß ihrer jeweiligen Interessen treffen.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Kurzpraktika zwei Mal verschoben werden. Umso mehr freute sich auch Rainer Jähnig, Berufswahlkoordinator der Schule, dass es beim dritten Anlauf nun klappte. „Aller guten Dinge sind drei. Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und danke den Troisdorfer Betrieben für ihr Engagement“, so Jähnig.

Auf der Website www.troisdorf.city/coolejobs stellen zudem weitere Troisdorfer Unternehmen sich selbst und ihre Ausbildungsangebote in Form von Videos vor.

Schüler Selim Kellmer interessierte sich für den Ausbildungsberuf Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik bei der Firma Böhm Elektrobau. Rechts: Miriam Böhm.