Logo TROWISTA

Troisdorfer Wirtschaftsförderung

Kaiserstraße 1a
53840 Troisdorf

Telefon: +49 2241 89 602 0

info@trowista.de

Insgesamt 17 mittelständische Unternehmen sind nominiert für den „Ludwig 2022“ – zwei davon kommen aus Troisdorf

Donnerstag, 7. April 2022

Ausgerichtet wird der Wettbewerb um den regionalen Mittelstandspreis „Ludwig 2022“ von der IHK Bonn/Rhein-Sieg, der HWK zu Köln und SC Lötters. Auf Vorschlag der TROWISTA konnten auch zwei Troisdorfer Unternehmen überzeugen..

Alle Unternehmen präsentierten sich beim Nominierungsabend in Malente´s Theaterpalast in Bonn.
Bild: Jo Hempel

Insgesamt 17 Unternehmen gehen in das Rennen um den Ludwig 2022, den regionalen Mittelstandspreis, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und SC Lötters als regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in diesem Jahr erstmals mit der Handwerkskammer (HWK) zu Köln ausrichten. Unterstützt wird der Ludwig traditionell durch die Kreissparkasse Köln und erstmals auch durch die Sparkasse KölnBonn. „Wir freuen uns, durch die neuen Partner und die Unterstützung der Wirtschaftsförderungen aus der Region den Wettbewerb weiter ausdehnen zu können“, sagt Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn leitet.

Im Gesamtwettbewerb um den Ludwig und die Kategorien BTHVN sind 16 mittelständische Unternehmen – 11 aus dem Rhein-Sieg-Kreis und fünf aus Bonn. Im Wettbewerb um die beste Unternehmensnachfolge konkurrieren sieben Unternehmen – fünf aus dem Rhein-Sieg-Kreis und zwei aus Bonn. Sechs Unternehmen nehmen am Gesamtwettbewerb und dem Sonderwettbewerb Unternehmensnachfolge teil. Alle Unternehmen präsentierten sich beim Nominierungsabend in Malente´s Theaterpalast in Bonn. Die Preisverleihung wird am Montag, 20. Juni, in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg stattfinden.

Die Ausrichter wollen mit dem Ludwig dem Mittelstand, der trotz krisenhafter welt- und volkswirtschaftlicher Entwicklungen in den vergangenen Jahren zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen hat, eine Bühne bieten. Der Wettbewerb bietet den Unternehmen die Chance, sich stärker in der Öffentlichkeit vorzustellen. Für die Nominierten ist bereits die Teilnahme am kostenfreien Wettbewerb ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungs- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Im Gesamtwettbewerb um den Ludwig und die Kategorien BTHVN sind 16 mittelständische Unternehmen – 11 aus dem Rhein-Sieg-Kreis und fünf aus Bonn. Im Wettbewerb um die beste Unternehmensnachfolge konkurrieren sieben Unternehmen – fünf aus dem Rhein-Sieg-Kreis und zwei aus Bonn. Sechs Unternehmen nehmen am Gesamtwettbewerb und dem Sonderwettbewerb Unternehmensnachfolge teil. Alle Unternehmen präsentierten sich beim Nominierungsabend in Malente´s Theaterpalast in Bonn. Die Preisverleihung wird am Montag, 20. Juni, in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg stattfinden.Die Ausrichter wollen mit dem Ludwig dem Mittelstand, der trotz krisenhafter welt- und volkswirtschaftlicher Entwicklungen in den vergangenen Jahren zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen hat, eine Bühne bieten. Der Wettbewerb bietet den Unternehmen die Chance, sich stärker in der Öffentlichkeit vorzustellen. Für die Nominierten ist bereits die Teilnahme am kostenfreien Wettbewerb ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungs- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Der Ludwig 2022 wird in folgenden BTHVN-Kategorien vergeben: 

  • Bonner Weltbürger: regionales unternehmerisches Engagement, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Wachstum
  • Tonkünstler: Marketing, Vermarktung, Kommunikation
  • Humanist: CSR-Engagement, gesellschaftliche Relevanz
  • Visionär: Innovation, Digitalisierung
  • Naturfreund: Nachhaltigkeit
  • BTHVN: Gesamt-Sieger in allen Kategorien

Zusätzlich wird ein Preis für eine gelungene Unternehmensnachfolge vergeben. Hier können sich sowohl interne als auch externe Nachfolger bewerben.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie hier

Text: Dr. Christine Lötters

Unter den Nominierten sind auch die zwei Troisdorfer Unternehmen Alurit GmbH und RheinlandAkustik VT GmbH vertreten. Neben den BTHVN-Kategorien ist Alurit zudem auch für die Zusatzkategorie erfolgreiche Unternehmensnachfolge nominiert. „Wir freuen uns sehr, dass zwei der von uns vorgeschlagenen Unternehmen von der Jury nominiert worden sind und drücken beiden Unternehmern die Daumen“, so TROWISTA-Geschäftsführer Wolf-Dieter Grönwoldt.

Die Troisdorfer Unternehmer Hendrick Brock von RheinlandAkustik VT GmbH (links) und Simon Knape von der Alurit GmbH (rechts) nehmen die Nominierungsurkunde an.